Harvest Moon

Story of Seasons
 

Letztes Feedback

Meta





 

Veronica




Zwischen-Frequenzen:

Die Herausforderung beginnt
- 1. Sommer, Jahr 1

“Guten Morgen, [Name]. Ich bin es, Veronica.“
“Entschuldige, dass ich dich so früh am Morgen stören muss... Aber ich habe mit allen Farmern der Stadt etwas Wichtiges zu besprechen. Würdest du mich bitte zur Gilde begleiten?“
“Danke. Gehen wir?“

“Guten Morgen, meine Freunde. Ihr wisst sicher schon, warum ich euch alle heute Morgen hierhergerufen habe. Diese Stadt bietet ihren Farmern schon länger die Möglichkeit, öffentliche Felder zu pachten, um ihre Anbaugebiete zu erweitern. Wie ihr mittlerweile alle wisst, ist jedes Feld nur für eine bestimmte Art von Produkten geeignet. Das war, ehrlich gesagt, von Anfang an so geplant.“
“Ab heute werdet ihr in Wettbewerben gegeneinander antreten können, um euch die Pachtrechte für diese Felder zu sichern.“

Elise: “Oh? Wir müssen es wohl kaum so kompliziert machen. Ich kann sie doch einfach alle kaufen. Nenn mir einfach den Preis!“

“Ich fürchte, das kann ich nicht tun. Wir wollen damit erreichen, dass ihr das Land und euch selbst im Wettbewerb miteinander verbessert. Ich habe das bereits mit allen Bürgern der Stadt besprochen, angefangen mit Madam Eda. Wenn ihr euch gegenseitig herausfordert, könnt ihr zeigen, warum ihr am besten als Pächter geeignet seid, und so Eichbaumhausen bereichern.“

Elise: “Hmpf! Nun gut. Ich werde es genießen, euch vorzuführen, wie sehr sich mein Können von eurem unterscheidet!“

Giorgio: “Ha. Die Situation heizt sich also so langsam auf, nicht wahr? Euer Pech - ich bin jetzt schon Feuer und Flamme für diesen Wettbewerb.“

Fritz: “Na dann loooos! Ich werd ordentlich mein Gemüse essen und so hart arbeiten, dass euch beim Zusehen glatt schwindlig wird!“

“Lasst mich euch als Nächstes erklären, wie ihr gegeneinander antreten könnt. Wie ihr sicherlich beteits wisst, könnt ihr euch hier bei mir für einen begrenzten Zeitraum als Pächter eines öffentlichen Feldes registrieren. Während dieser Pachtdauer ist es nur dem Pächter gestattet, das Feld zu nutzen. Wenn die Pacht allerdings abläuft... wird jeder in der Lage sein, das Feld für sich zu beanspruchen. Alle Interessenten werden sich dann in einem Wettbewerb messen. Der Wettstreit könnte zum Beispiel bei einer jährlichen Veranstaltung entschieden werden oder auch anhand der Menge gelieferter Waren. Wer am besten abschneidet, erhält das Pachtrecht für das Feld. Spaßeshalber werden wir die Wettbewerbe als 'Eroberungen' bezeichnen.
So viel zu meinen Erklärungen. Solltet ihr noch Fragen haben, könnt ihr Näheres dazu in einer Broschüre nachlesen, die ich verschickt habe.“

[Land erobern, Imkerei und Pilze züchten ist jetzt in meinem Bücherregal]

Elise: “Oho, das klingt ja viel interessanter, als ich dachte!“

Giorgio: “Also gut. Das hört sich vielversprechend an.“

Fritz: “Die ganzen Details find ich zwar 'n bisschen verwirrend, aber im Grunde muss man ja einfach nur gewinnen, oder?“

Eda: “Tut mir leid, dass ich euch nichts gesagt habe. Ich werde aber als Farmerin bei den Wettbewerben mitmachen.“

“In Ordnung. Ab heute wird die Gilde Bewerbungen für Pachtrechte annehmen. Viel Glück, meine Freunde.“


Ein neuer Händler 1
- (siehe Kategorie Händler)

“Guten Morgen, [Name].“

Jonas: “Oh, guten Morgen. Wir haben tolle Neuigkeiten für dich.“
“Dank dem unermüdlichen Einsatz, den du und die anderen Farmer geleistet haben, ist ein neues Land am Handel mit uns interessiert.“
Jonas: “Genau. Der Händler bestand quasi darauf, dich zu treffen, daher haben wir die Person gleich mitgebracht.“
“Marielle, wenn du bitte nach vorne treten würdest?“

Marielle: “Wow, bist du echt [Name]?! Ist ja spitze! Ich bin Marielle aus Hüttenland, und ich find's toll, dich zu treffen! Ab jetzt komme ich zum Handeln in die Stadt, und es würde mich freuen wenn du bei meinem Laden vorbeischaust! Überleg nicht zweimal!“

“Du kannst auf deinem Kalender nachsehen, wann Marielle in der Stadt ist. Wenn du uns nun bitte entschuldigen würdest.“

[Noch ein Land möchte mit uns Handel treiben! Ich frage mich, was sie wohl mitgebracht haben... Ich kann es kaum erwarten!]


Ein neuer Händler 2
- (siehe Kategorie Händler)

“Guten Morgen, [Name].“

Jonas: “Oh, guten Morgen. Wir haben tolle Neuigkeiten für dich.“
“Dank dem unermüdlichen Einsatz, den du und die anderen Farmer geleistet haben, ist ein neues Land am Handel mit uns interessiert.“
Jonas: “Genau. Der Händler bestand quasi darauf, dich zu treffen, daher haben wir die Person gleich mitgebracht.“
“Yoshino, würdest du bitte nach vorne treten?“

Yoshino: “Grüß dich! Ich bin Yoshino aus Sakuraland. Ich sehe, du hast hier eine tolle Farm, daher erwarte ich freudig den Beginn der Beziehungen. Möge der Austausch uns beide bereichern.“

“Wir haben nun drei Länder, die mit uns handeln. Es ist schön zu sehen, dass der Marktplatz mit Leben gefüllt ist und mehr Leute herkommen. Wie fändest du es, wenn du eine Teeparty veranstaltest und alle zum Feiern einlädst? Wann wäre denn ein guter Tag? Hmmm... wie wäre es denn mit dem 25. im Frühling, von 10:00 bis 13:00 Uhr? Natürlich nur, wenn du möchtest. Falls du die Party veranstalten möchtest, könntest du die Getränke für alle vorbereiten und zur Gilde bringen? Keine Sorge, ich werde auch etwas mithelfen. Ich will dich nicht dazu drängen. Falls du befürchtest, dass dein Haus zu klein ist, können wir warten bis du ein größeres Zuhause hast. Also gut, ich freue mich drauf. Du kannst in deinem Kalender nachsehen, an welchen Tagen Yoshino in der Stadt sein wird. Wenn du uns nun bitte entschuldigen würdest.“

[Noch ein Land möchte mit uns Handel treiben! Ich frage mich, was sie wohl mitgebracht haben... Ich kann es kaum erwarten!]


Meine erste Gebietsbearbeitung
- nachdem man Hüttenland freigeschaltet hat

“Guten Morgen, [Name]. Ich bin es, Veronica.“
“Dank deinem und dem Einsatz der anderen Farmer möchten mehr Länder mit uns handeln. Ich möchte dir hiermit meinen Dank ausdrücken. Durch den Anstieg im Handel besuchen uns mehr Touristen, und es sieht so aus, als ob es von jetzt an noch lebhafter wird.“
“Um ehrlich zu sein, möchte ich in dieser Hinsicht etwas mit dir besprechen.“
“Es ist wunderbar, dass uns Touristen besuchen, aber damit sie auch wiederkommen, braucht die Stadt eine Art Attraktion. Nach etwas Nachdenken haben wir uns dafür entschieden, dass es nett wäre, einige Gebiete der Stadt zur Dekoration freizugeben. Gunther erzählte mir, dass du eine künstlerische Ader hast. Eine geborene Dekorateurin, sagte er.“
“Nein, nein, ich bin sicher, dass er die Wahrheit spricht. Gunther war immer zurückhaltend mit Lob. [Name], würdest du die verschiedenen Gebiete der Stadt bearbeiten? Du musst dich nicht um alle auf einmal kümmern.“
“Danke schön! Erlaube mir nun, dir das neue Gebiet zu zeigen.“

“Du hast nun die Bearbeitungsrechte für dieses Gebiet. Erlaube mir, dir zu erklären, wie man in der Stadt bearbeitet.“
“Um ein Gebiet zu bearbeiten, stelle dich einfach vor dessen Schild und drücke den A-Knopf. Ansonsten funktioniert das Bearbeiten genau wie auf der Farm. Es kann aber nur eine begrenzte Anzahl an Objekten in der Stadt benutzt werden.“
“Du kannst die Einzelheiten in dem Buch nachlesen, das ich an dein Bücherregal geschickt habe.“

[Stadtgestaltung ist jetzt in meinem Bücherregal]

“Wenn der Handel weiter floriert und mehr Touristen die Stadt besuchen, werde ich mehr Gebiete für dich zur Bearbeitung öffnen. Probiere nun zuerst einmal, mut diesem Gebiet zu experimentieren. Wie auch immer, ich belasse die Dinge in deinen fähigen Händen, [Name].“


Alles rund um Rendezvous
- nachdem man ein lila Blumenevent gesehen hat
- die Gilde betreten

“Oh! Hallo, [Name].“
“Wenn du nichts dagegen hast, würde ich dir gerne eine etwas... persönliche Frage stellen. Bist du zurzeit mit irgendjemandem zusammen?“
“Ah, ich verstehe. Du bist also nicht in einer festen Beziehung. Bitte verzeih, dass ich meine Nase in dein Liebesleben stecke, aber es gibt einen guten Grund dafür. In dieser Stadt gibt es nämlich eine spezielle Tradition, an die man sich halten muss, wenn man eine romantische Beziehung beginnt.“
“Wenn man hier vorhat, eine Beziehung zu beginnen, ist es üblich, dem gewünschten Partner einen selbstgemachten Ring zu überreichen. Man benötigt zwar ein Nähatelier, um einen herzustellen, aber dafür spürt man beim Tragen, mit wie viel Mühe und Liebe er gemacht wurde. Ich kann mich immer noch gut daran erinnern, wie mein Gatte mir meinen Ring gegeben hat. Ich wäre vor Freude fast in die Luft gesprungen!“
“Ich dachte jedenfalls, ich sollte dich darüber informieren, falls du schon jemand Bestimmtes im Auge hast. Wenn es also jemanden gibt, der dein Herz höher schlagen lässt, vergiss nicht, ihm einen Ring zu geben, in Ordnung?“


Spenden fürs Feuerwerk
- 15. Sommer

“Guten Morgen. Entschuldige die Störung zu dieser frühen Zeit, aber ich habe Neuigkeiten, die dich interessieren dürften.“
“Heute findet unser jährliches Feuerwerk statt. Um daraus eine noch größere Veranstaltung zu machen, bitte ich alle Einwohner um Spenden. Je mehr wir bekommen, desto beeindruckender können wir das Feuerwerk gestalten. Würdest du gerne spenden?“

1. Dieses Mal nicht.
“Also gut... Nein, alle Spenden sind freiwillig. Falls du gerade nichts erübrigen kannst, ist das nicht schlimm.“

2. 100.000 G
(Folgt)

3. 10.000 G
“Vielen Dank für deine großzügige Spende. Ich bin mir sicher, dass du heute Abend eine eindrucksvolle Veranstaltung erleben wirst.“

4. 1.000 G
“Vielen Dank! Das wird uns helfen, ein tolles Spektakel für die ganze Stadt zu organisieren.“

5. 100 G
“Ich danke dir.“

“Bitte komm zwischen 18:00 und 20:00 Uhr zum Marktplatz. Ich hoffe, dass wir dich dort sehen.“


Events
(Für fast alle Events gilt: es muss sonniges Wetter und kein Festivaltag sein)

Veronica ist gar nicht so streng
- Veronica hat mind. 15.000 FP (lila Blume)
- Lutz hat mind. 5.000 FP (weiße Blume)
- ab 20. Sommer, Jahr 1
- Montag, Mittwoch, Freitag oder Samstag
- zwischen 09:00 und 13:00 Uhr
- die Gilde betreten

“Was ist denn los, Lutz?“
“Meine Güte, was ist denn passiert? Du blutest ja! Komm mit, jemand muss sich sofort darum kümmern.“
Lutz: “Ich, äh... bin gestolpert und hingefallen. Aber es g-geht mir gut. Ich kann noch laufen...“
“Was sagst du denn da? Du bist doch hier, weil du dir wehgetan hast, oder? Ich bringe dich in die Klinik und jemand kümmert sich um dich.“
“Keine Angst, unser Arzt hier ist sehr gut. Es wird bestimmt nicht wehtun, wenn er dich untersucht, versprochen.“
Lutz: “W-wirklich...? Es wird nicht wehtun?“
“Kein bisschen. Und außerdem bist du doch ein tapferer Junge, oder, Lutz? Nach diesem Kratzer musst du vor nichts mehr Angst haben.“
“Das wird schon wieder. Komm, lass uns nach drüben zum Arzt gehen.“

“Kinder sind so süß. Als ich zu Lutz sagte, dass er ein tapferer Junge ist, hat er ein ganz ernstes Gesicht gemacht und versucht, stark zu sein.“
“Aber ich hoffe, dass alles gut geht. Wie ich nur allzu gut weiß, kann Angela recht streng sein.“
Angela: “Lutz, ich habe deine Wunde desinfiziert und etwas Salbe darauf getan, aber du solltest dich nicht zu viel bewegen. Verstanden?“
Lutz: “Ja. D-danke!“
“Gut gemacht, Lutz. Du kriegst eine Bestnote in Tapferkeit! Und jetzt geh vorsichtig nach Hause.“
Angela: “Oh, [Name]. Hast du dich auch verletzt?“
Angela: “Sehr gut. Lutz ist gerade gestolpert und hat sein Knie aufgeschürft. Das passiert Kindern dauernd. Wir haben das bestimmt auch schon hinter uns.“
Angela: “Meine Mutter hat ein weiches Herz, wenn es um Kinder geht. Sie ist immer sehr strikt mit der Arbeit, aber mit Kindern entspannt sie sich. Sie ist eine sehr freundliche und fürsorgliche Frau, aber durch ihre Arbeit muss sie sehr autoritär und professionell auftreten. Ich hoffe, ihr beiden kommt miteinander zurecht, [Name].“
“Was macht ihr beide denn da, steht ihr herum und plaudert? Du musst dich um die Klinik kümmern, Angela. Du gehst besser an die Arbeit.“
Angela: “Siehst du? Sie ist wieder so ernst und professionell wie immer. Bis bald.“

13.9.16 11:39

Letzte Einträge: Marian, Schreiner, Lutz

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen